…oder, wie das Eckige in das Runde kommtschaumkern tubeless

Unsere Erfahrungen und Tipps rund um den Schaumkern von Tannus Armour für schlauchlose Reifen von Fahrrädern und E-Bikes

Video zu Eigenschaften, Montage und Demontage

In dem Clip haben wir das aus unserer Sicht wichtigste zusammengefasst. Wir zeigen dir die für uns wichtigsten Eigenschaften des Schaumkernes an Hand derer du entscheiden kannst, ob das das Richtige für dich ist.
Die Montage zeigen wir dir Schritt für Schritt, damit du weißt, was auf dich zukommt.
Zusätzlich siehst du noch, wie groß der Aufwand beim Reifenwechsel ist.

Wieso braucht man das?

Da fährt man so am Ende der Tour noch einen kleine Pfad und hört diese unverkennbare “Pfft”. Kein Problem, fahre ja Reifenmilch.
Bei genauerer Begutachtung stellt man fest: Mist, die 2cm bekommt die Milch nicht dicht.
Die 7 km zurück zum Auto würden es eigentlich erlauben, vorsichtig mit dem Platten weiter zu rollen, nur leider zerrt es den Reifen alle paar Meter von der Felge. Also nix mit Rollen. Schieben ist angesagt.

Oder wenn man z.B. in der Gewichtsklasse Richtung dreistellig unterwegs ist, ist man leider gezwungen, recht hohen Reifendruck zu fahren und dennoch knickt der Reifen in knackigen Kurven schell weg oder man fährt generell wenig Luft und hat dadurch ein hohes Risiko von Snakebites (Felge schlägt durch) oder Beschädigungen der Felge.

Warum Tannus Armour?

Der Preis ist natürlich ein Hauptgrund für uns gewesen. Desweiteren sollte der Schaumkern unbedingt geschlossenporig sein, da wir weiter tubeless mit Reifenmilch fahren wollten. Ein Schaumkern, der sich mit Reifenmilch vollsaugt, würde hier nicht richtig funktionieren.
Unsere Nachforschungen zeigten schnell, dass viele Systeme ohne freien Raum zwischen der Innenseite der Lauffläche und dem Schaumkern arbeiten. Hier ist die Erfahrung meist, dass sich das auf festem Untergrund deutlich bemerkbar macht und sich fährt “wie ein Sack Nüsse”. Auch sind teilweise Einlagen, die nicht innen an der Lauffläche anliegen, nicht für Reifenmilch geeignet.
Schaumkern tubeless
Tannus bietet 3 Varianten an: Schlauch, schlauchlos und Airless Tire. Wir haben uns für die Tubeless-variante entschieden. Diese Wiederum gibt es in 27,5 x 1,95-2,50, 29 x 1,60-1,90 und 29 x 2,10-2,60. Wir haben uns für letzteres entschieden.

Merkt man das?

Ja. Und wie!
Das Rad hat ab dem ersten Meter eine komplett neue Eigendämpfung. Grober Schotter fährt sich wie feiner und aus einer Längsrille heraus “wackelt” oder “schmiert” garnix. Dort wo man bei einer schnellen Abfahrt schon mal den Finger an die Bremse legt, ziehst du sie noch lange nicht. Sehr beeindruckend ab der ersten Radumdrehung.
Interssant wird es, wenn man enge schnelle Kehren fährt. Erfahrungsgemäß wartet man auf den Moment, wo der Reifen einknickt ………….er kommt aber nicht. Das Einlenken ist deutlich präziser geworden, so dass wir unter dem Strich erstmal den Luftdruck auf 0,9/1,2bar (60kg Fahrer) reduziert haben.
Selbst mit weniger Druck schlägt der Reifen nicht durch, nichts ist kippelig oder wabbelig. Man merkt auch über eine Wurzel oder Kante, wie der Schaumkern als Puffer zwischen Reifen und Felge arbeitet. Den Unterschied hat man schon ohne Luft sehr deutlich gesehen.

Auswahl/ Montage/ Demontage

Minimale Felgeninnenweite (Maulweite) für das Tannus-System sind 19mm. Wir haben 29×2,40 und 29×2,60 Reifen auf Felgen mit 25mm und 30mm Maulweite montiert.
Schaumkern tubeless

Auf der Verpackung ist zwar eine Anleitung, aber ohne Erfahrung oder Tipps tut man sich dennoch etwas schwer. Gerade bei der Erstmontage ist der Schaum eher eckig als rund. Das liegt an der Verpackung und gibt sich auch recht schnell.

Grundsätzlich läuft das wie bei jedem Reifen. Um es sich nicht unnötig zu erschweren ist es wichtig, das eine Seite des Reifens im Felgenhorn bleibt oder ist. Also bei der Demontage nur eine Seite herausholen und die andere klemmt noch auf der Felge.
Bei einem neuen Reifen, erst den Reifen komplett montieren und dann auf einer Seite wieder lösen.
So hat man etwas mehr Platz zu Montage des Kerns. Worauf man achten muss, zeigen wir dir im Video. Einfach auf die Markierung für die Position des Ventiles achten.
Wir befüllen dann mit 100ml Reifenmilch (E-thirteen Tire Plasma) pro Reifen (29×2,60)
Die Demontage ist auch kein Hexenwerk.

Unsere PROs

Der spürbare Zugewinn an Grip und Dämpfung macht sich sofort bemerkbar. Trotz geringerem Luftdruck verbessert sich die Stabilität des Reifens ohne dass der Rollwiderstand sich dabei erhöht. Reifen sind weiterhin für lange Touren geeignet. Hoher Pannenschutz vor Snakebites und Durchschlägen auf die Felge. Reifenmilch kann durch geschlossene Fläche und Zirkulationsöffnungen im Schaum weiter verwendet werden.
Wiederverwendbar.
Deutliches Performance-Upgrade mit verbessertem Durchschlagschutz mit Notlaufeigenschaft.

Unsere CONTRAs

Bei einer Maulweite von 25mm oder weniger wird der Schaum stark zusammengedrück und verschließt gelegentlich das Loch vom Ventil. Ventileinsatz entfernen und mit einem Inbus 2-2,5 durchstoßen, schafft hier einfache Abhilfe.
Bei 29×2,40 ist nur wenig Platz für die Reifenmilch um zwischen den Kammern zu wechseln. Hier sollte hochviskose Reifenmilch nicht verwendet werden.
Bei der Kombination Plattfuß + großer Schaumkern + hohes Fahrergewicht (100+) + schmale Felge (>25mm) sind die Notlaufeigenschaften eingeschränkt.
Kein Verbesserung auf Durchstich- und Schnittschutz (war aber auch nicht die Anforderung)